Klimaneutraler Stadtteil Freiburg-Dietenbach

In Freiburg-Dietenbach wird mehr Energie erzeugt, als die Bewohner verbrauchen und vollständig auf Verbrennungstechnologien verzichtet.

Veröffentlicht: 13. Oktober 2021 | Kategorie: Allgemein, Smarte Quartiere | Autor / Autorin: Dietmar Miller

Projektsteckbrief:

Mit dem Projekt „Klimaneutraler Stadtteil Freiburg-Dietenbach“ verfolgt die Stadt Freiburg das Ziel einer nachhaltigen Stadtteilversorgung. Dies soll durch die Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität erfolgen. Das Energiekonzept sieht vor, örtlich mehr Energie zu erzeugen als die Bewohner verbrauchen und vollständig auf Verbrennungstechnologien zu verzichten. Das Besondere an dem Konzept ist  auch sein zellulärer Ansatz. Jede Zellebene (Gebäude, Baufeld, Quartier, Stadtteil) versorgt sich zunächst möglichst eigenverantwortlich mit Energie. Nur Überschüsse und Restenergiebedarfe werden mit übergeordneten Zellen und dem Markt ausgetauscht. Ziel ist es also, dass jede der Zellebenen sich möglichst selbstständig versorgt. Die Quartiersgaragen bilden die Knotenpunkte für die Arealnetze und Wärmenetze.

  • Nutzung: Wohnen und Gewerbe
  • Projektpartner: Stadt Freiburg, schäffler sinnogy – klimaneutrale Energiekonzepte, Planungsbüro Roland Reiter, Frey-BGW, WATERKOTTE GmbH, Studio Wessendorf

Lesen Sie hier mehr über das Projekt.