Pressemitteilung: Leitfaden „Smart Meter Rollout für Privatpersonen“ veröffentlicht

Was ist eine moderne Messeinrichtung? Was ist ein intelligentes  Messsystem? Bin ich vom verpflichtenden Einbau betroffen? Auf diese und weitere Fragen gehen wir in unserem kostenfreien Informations-Leitfaden ein.

Veröffentlicht: 19. Oktober 2020 | Kategorie: Pressemitteilungen | Autor / Autorin: Melanie Peschel

Smart Meter Rollout im vollen Gange – SmartGridsBW veröffentlicht Leitfaden für Bürgerinnen und Bürger

Stuttgart, 19. Oktober 2020

Startschuss für den flächendeckenden Smart Meter-Rollout in Deutschland war die BSI-Marktanalyse vom 03. Februar 2020. Damit dürfen grundzuständige Messstellenbetreiber in ihrem Netzgebiet Smart-Meter-Gateways einbauen. Währenddessen sind die Kenntnisse zur Technologie und Informiertheit zu möglichen Mehrwerten gerade bei Privatpersonen sehr gering, wie im Rahmen unserer repräsentativen Studie festgestellt wurde.         
Wo Unwissen vorliegt, kann schnell Ablehnung entstehen. Um dem entgegen zu wirken, haben wir einen leicht verständlichen Informations-Leitfaden zum Thema Smart Meter Rollout für Privatpersonen erstellt.

Um die Klimaschutzziele des Übereinkommens von Paris als auch der Bundesregierung einhalten zu können, müssen die CO2-Emissionen deutlich gesenkt werden. Der Ausbau erneuerbarer Energien spielt in diesem Kontext eine zentrale Rolle. Damit Erneuerbare sicher in das bestehende Netz integriert werden können, ist ein Rollout moderner Messeinrichtungen und intelligenter Messsysteme unumgänglich.

Was ist eine moderne Messeinrichtung? Was ist ein intelligentes  Messsystem? Bin ich vom verpflichtenden Einbau betroffen? Welche Handlungsoptionen und Mehrwerte habe ich? Welche Kosten sind zu erwarten? Auf diese und weitere Fragen gehen wir in unserem Informations-Leitfaden ein und leisten somit einen wichtigen Beitrag zum besseren Verständnis von der Energiewelt von morgen, die teils schon heute beginnt.

Im Smart Meter Leitfaden, der im Rahmen der Partizipations-Arbeit im BMWi-geförderten Schaufenster für intelligente Energie „C/sells“ entstanden ist, sind alle relevanten Informationen sowie weiterführende Verweise zu Smart Metern für Privatpersonen, verständlich und kompakt zusammengefasst.

Mit der Bündelung aller erforderlichen Informationen und einer einführenden Übersicht der wichtigsten Punkte im Smart Meter Leitfaden ist der informative Einstieg in die erneuerbaren Energien für jedermann umsetzbar.

Der Leitfaden ist unter diesem Link kostenfrei abrufbar.

Über das Forschungs- und Demonstrationsprojekt „C/sells“

C/sells ist Teil des Förderprogramms „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Ziel ist es, in großflächigen „Schaufensterregionen“ skalierbare Musterlösungen für eine umweltfreundliche, sichere und bezahlbare Energieversorgung bei hohen Anteilen erneuerbarer Energien zu entwickeln und zu demonstrieren. Im Zentrum stehen dabei die intelligente Vernetzung von Erzeugung und Verbrauch sowie der Einsatz innovativer Netztechnologien und -betriebskonzepte. Innerhalb der größten SINTEG-Modellregion demonstriert C/sells mit 57 Partnern aus Wissenschaft, Industrie und Netzbetrieb bereits heute, wie die flächendeckende Umsetzung der Energiewende und der Ausbau erneuerbarer Energien großflächig funktioniert. Dabei entwickeln und demonstrieren die Projektpartner das Zusammenwirken von sogenannten Zellen innerhalb des durch die Energiewende vorgezeichneten, zukünftigen Energiesystems. Damit entsteht die Blaupause des Energiesystems von morgen, in dem die Energiewende-Ziele der Bundesregierung verwirklicht sind. Mehr Informationen unter: csells.net

 

Über die Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg e. V.

Der Verein SmartGridsBW versteht sich als branchen- und verbandsübergreifender Initiator, Moderator und Integrator bei der immer bedeutender werdenden Verknüpfung der Energienetze mit der begleitenden Kommunikationsinfrastruktur. SmartGridsBW hat sich erfreulich dynamisch aus der im Jahre 2012 begonnenen informellen Zusammenarbeit zahlreicher Akteure im Umfeld der Energiewirtschaft entwickelt und weist nun knapp 80 Mitglieder auf. Auf dem Weg der gesellschaftlich und politisch gewünschten Energiewende hin zu einer sowohl nachhaltigen und ressourcenschonenden als auch bezahlbaren Energieversorgung, ist der schnelle und umfassende Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten unabdingbar. Dies betrifft sowohl die Akteure aus der Wissenschaft, der Industrie, der Energiewirtschaft, der Politik und nicht zuletzt der allgemeinen Öffentlichkeit. Diese Zusammenarbeit bildet ein wichtiges Element zur Weiterentwicklung der Stärken und Kompetenzen der innovativen Akteure in Baden-Württemberg und darüber hinaus. SmartGridsBW ist dabei weit mehr, als eine unabhängige Informationsplattform und wird mit seinen Mitgliedern auch weiterhin konkrete Projekte wie C/sells entwickeln und umsetzen.

Die Pressemeldung zum Download