Mitarbeitende

Hohe Fachkompetenz – das Team von SmartGridsBW.

Für eine gute Mannschaftsleistung, so heißt es, ist das gute Zusammenspiel kluger Köpfe erforderlich. Das kann unser Team bestätigen. Wir stellen uns kurz bei Ihnen vor.

Porträt Arno Ritzenthaler

Arno Ritzenthaler Geschäftsführer des Vereins sowie der Smart Grids-Projektmanagement GmbH

„Die Energiewende führt zu einem tiefgreifenden Wandel des Energieversorgungssystems. Obwohl die Realisierung von Smart Grids entscheidend für das Gelingen der Energiewende ist, halte ich den Weg dorthin für noch in weiten Teilen zu gestalten. Darauf möchte ich mit meiner Arbeit für die Smart-Grids-Plattform hinwirken und so zu einer erfolgreichen Implementierung von Smart Grids in Baden-Württemberg und darüber hinaus beitragen.“

Dr. Franz Ecker Projektleiter im Umweltministeriums-Projektauftrag für die Smart Grids-Projektmanagement GmbH Öffentlichkeitsarbeit für die Energiewende

Neben technischen und politischen Herausforderungen rückt die Transformation unseres Energiesystems das Individuum in den Mittelpunkt der Veränderungsprozesse und weist ihm eine aktivere Rolle zu. Eine interdisziplinäre Sichtweise erleichtert die Bearbeitung dieser komplexen Aufgabe: Franz Ecker hat Politik- und Verwaltungswissenschaften in Konstanz und Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit in Oldenburg studiert, um anschließend in Freiburg seine Promotion in Psychologie zur Akzeptanz von Erneuerbaren Energien abzuschliessen. Weiterhin ist Dr. Ecker zertifizierter Systemischer Business-Trainer und Moderator.

Als Projektleiter „Energiewende Öffentlichkeitsarbeit“ möchte Franz Ecker mit seiner Expertise und Erfahrung zum Gelingen der Energiewende beitragen.

Porträt Miriam Eisinger

Miriam Eisinger Projektmitarbeiterin für die vom Land Baden-Württemberg geförderten Projektaktivitäten des Vereins

Während und nach ihrem Bachelorstudium der Kommunikationswissenschaft arbeitete Miriam Eisinger in verschiedenen Kommunikationsfeldern im privaten sowie im öffentlichen Sektor. In ihrem anschließenden Masterstudium der Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften beschäftigte sie sich mit den aktuellen globalen und lokalen Herausforderungen im Nachhaltigkeitsbereich.

Ihr Anliegen als Mitarbeiterin bei der Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg e.V.: Ihre Expertise in den Bereichen Kommunikation und Umwelt effektiv einsetzen, um die Energiewende und damit einen nachhaltigen Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin unterstützt Miriam Eisinger den Verein in der Öffentlichkeitsarbeit und im Veranstaltungsmanagement.

 

Michael Harder Projektmitarbeiter für die vom Land Baden-Württemberg geförderten Projektaktivitäten des Vereins und für die Smart Grids-Projektmanagement GmbH im Umweltministeriums-Projektauftrag zur Öffentlichkeitsarbeit für die Energiewende

Nach dem Bachelorstudium der Sozialwissenschaften (B.A.) sammelte Michael Harder Erfahrungen in der Lehre sowie der Konzeption von Veranstaltungen. Währens seines anschließenden Studiums der Planung und Partizipation (M.Sc.) an der Universität Stuttgart legte er den Schwerpunkt auf Mediation sowie Moderation von Großgruppen im Kontext der Bürgerbeteiligung.

Im Zuge seiner Vereinstätigkeiten ist er vornehmlich in der Mitgliederbetreuung sowie in der Wahrnehmung von Außenterminen tätig. Innerhalb der SmartGridsBW Projektmanagement GmbH verantwortet er die Koordination des Projektes der Bürgerenergiegenossenschaften und übernimmt Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit sowie des Projektmanagements.

 

Fabian Holl Projektmitarbeiter im Partizipationsteam des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Forschungs- und Demonstrationsprojekts C/sells

Anschließend an das Bachelor-Studium der Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Politikwissenschaften an der Universität Stuttgart schließt Fabian Holl derzeit sein Masterstudium im Fach Planung und Partizipation ab.

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Arbeitspaket „Partizipation in komplexen Strukturen mit Partikularinteressen“ im C/sells-Projekt übernimmt Fabian Holl unter anderem redaktionelle Aufgaben im Zuge der Öffentlichkeitsarbeit sowie im Veranstaltungsmanagement in den sogenannten C/sells Zellen.

 

Dietmar Miller Projektmitarbeiter im Partizipationsteam des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Forschungs- und Demonstrationsprojekts C/sells

Eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende und Transformation hin zum Energiesystem der Zukunft bedürfen einer breiten Integration auch der sozialen Öffentlichkeit. Zur Sicherung hoher Akzeptanz und möglicher Konfliktvermeidung (sog. NIMBY) bei räumlich wirksamen Vorhaben, ist eine frühe und informelle Öffentlichkeitsbeteiligung ein wichtiges Instrument.

Nach dem Bachelor-Studium der Soziologie und Politikwissenschaft schloss Dietmar Miller den Master in Planung und Partizipation daran an, wobei fachliche Schwerpunkte auf quantitative Umweltplanung, Mediation und Kommunalrecht gelegt wurde.
Als wissenschaftlicher Mitarbeiter engagiert sich Dietmar Miller sowohl im Projekt „C/sells“ Arbeitspaket der Partizipationsarbeit und ist Ansprechpartner zur Umsetzung der Vorlagen im Common Design sowie im Veranstaltungsmanagement der Smart Grids-Plattform.

Portraitfoto Julia Müller

Julia Müller Projektmitarbeiterin im Partizipationsteam des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Forschungs- und Demonstrationsprojekts C/sells

Nach ihrem Studium der Germanistik und Betriebswirtschaftslehre (B.A.) sowie der Literaturwissenschaft (M.A.) an der Universität Stuttgart arbeitete Julia Müller zunächst im Bereich Online-Marketing und Social Media.

Nach ihrem Wechsel zur Smart Grids-Plattform kümmert sich sie sich mit um die interne und externe Projektkommunikation von C/sells. Sie zeigt sich außerdem verantwortlich für das Verfassen von Kommunikations- und Informationsleitfäden zu Energiewendethemen für unterschiedliche Akteursgruppen. Des Weiteren gehören die mediale Begleitung von Veranstaltungen sowie die Mitbetreuung der Social Media-Kanäle von C/sells und SmartGridsBW zu ihren Aufgaben. Im Verein unterstützt sie außerdem die Pressearbeit und kümmert sich um die Versendung des internen Mitgliederbriefs.

 

Melanie Peschel Arbeitspaketleiterin im Partizipationsteam des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Forschungs- und Demonstrationsprojekts C/sells

Nach Magister-Studium der Neueren deutschen Literaturwissenschaft, Kommunikationswissenschaften und BWL arbeitete Melanie Peschel für Werbe- und PR-Agenturen, zuletzt mit Fokus auf Themen der Energiewirtschaft und Digitalisierung. Seit 2015 ist sie mit ihrem Kooperationsnetzwerk Tracemaker selbständig als Kommunikationsberaterin mit dem Schwerpunkt Dialog und Digitales für die Energiewende sowie für SmartGridsBW als C/sells-Arbeitspaketleiterin für das Arbeitspaket „Partizipation“ verantwortlich.

Porträt Alexa Pucher

Alexa Pucher Projektmitarbeiterin im Partizipationsteam des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Forschungs- und Demonstrationsprojekts C/sells

Alexa Pucher ist Wirtschaftswissenschaftlerin mit den Themenschwerpunkten Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Im Projekt „C/sells“ engagiert sie sich im Rahmen des Arbeitspaketes Partizipation und ist dabei unter anderem zuständig für die redaktionelle Erstellung von Kommunikations- und Informationsleitfäden sowie der Organisation von Veranstaltungen – online wie offline.

Nach ihrem Abschluss an der Universität Hohenheim (B.Sc) arbeitete sie in der Industrie- und Unternehmensberatung, wodurch sie Erfahrungen der verschiedensten Perspektiven des Klima- und Umweltschutzes mitbringt.

 

Christian Schneider Stellvertretender Arbeitspaketleiter im Partizipationsteam C/sells sowie Referent Sonderaufgaben

Christian Schneider studierte Physik, Politikwissenschaft und Soziologie, und promoviert derzeit im Bereich empirischer Demokratieforschung. Er wirkte bei einer Vielzahl von Bürger- und Stakeholder-Dialogen in den Bereichen Verbraucherschutz und Energiewirtschaft mit.

Im Rahmen des C/sells-Arbeitspakets „Partizipation in komplexen Strukturen mit Partikularinteressen“ hat er seit 2017 die Rolle als stellvertretender Leiter inne, und ist hier für die Konzeption der Beteiligungsmaßnahmen sowie der wissenschaftlichen Untersuchungen tätig. Die Beteiligungsworkshops der Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat Herr Schneider initiiert und begleitet diese nach Abgabe der Projektleitung als Supervisor.

Jan Schuck Leitung Regionalkoordination C/sells sowie Leitung Controlling

Dank seiner Ausbildung zum Außenhandelskaufmann und seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre (B.A.) in Kiel hat Jan Schuck Kenntnisse in diversen wirtschaftlichen und administrativen Aufgabenbereichen erworben. Sein Masterstudium der Planung und Partizipation an der Universität Stuttgart, welches den Fokus auf Bürgerbeteiligung richtet, vermittelte ihm überdies unterschiedliche Fachkenntnisse aus Planungs-, Sozial-, Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie der Rechtswissenschaft. Seinen transdisziplinären Kenntnisstand setzt Jan Schuck in seiner Rolle als C/sells Regionalkoordinator gewinnbringend in das Gemeinschaftsprojekt Energiewende, welches einer Vernetzung der unterschiedlichen Fachkenntnisse bedarf, ein. Weiterhin ist Jan Schuck bei der Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg für das vereinsweite Projektcontrolling zuständig.

Porträt Daniel Bauer

Daniel Bauer Werkstudent im Partizipationsteam des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Forschungs- und Demonstrationsprojekts C/sells

Daniel Bauer studiert seit dem Wintersemester 2018 Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Soziologie an der Universität Stuttgart.

Seit Januar 2020 ist er als Werkstudent im Partizipationsteam des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Forschungs- und Demonstrationsprojekts C/sells tätig. Durch seine Kenntnisse in den Adobe-Programmen unterstützt er das C/sells-Team tatkräftig in Grafik- und Layoutangelegenheiten. Weiter übernimmt er Recherchetätigkeiten für verschiedenste Projekte, wie beispielsweise für die Kommunikations- und Informationsleitfäden zu Energiewendethemen.

 

Porträt Charlotte Bolte

Charlotte Bolte Werkstudentin im Umweltministeriums-Projektauftrag für die Smart Grids-Projektmanagement GmbH Öffentlichkeitsarbeit für die Energiewende

Charlotte Bolte hat in Trier Angewandte Geographie (B.Sc.) mit dem Schwerpunkt der Raumplanung- und Entwicklung studiert. Ihr gesteigertes Interesse an der Beteiligung von Akteuren in diesem Bereich hat sie 2018 an die Stuttgarter Universität gezogen, an welcher der Masterstudiengang Planung und Partizipation angeboten wird. Derzeit ist sie mit ihrer Abschlussarbeit zum Thema „Rechtliche Herausforderungen: Klimaschutz in der Landwirtschaft“ beschäftigt.

Seit Anfang 2020 unterstützt sie das Team der SmartGridsBW Projektmanagent GmbH als Werksstudentin in den Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit tatkräftig. Ihre Kenntnisse aus dem Studium kann sie so in die Praxis umsetzen und einen Beitrag für eine effektive Energiewende in Baden-Württemberg leisten.