Intelligente Energienetze: Ein ideales Smart Grid gibt es nicht

Arno Ritzenthaler – Geschäftsführer der Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg e.V. stellt sich im Interview mit Solar Promotion Fragen zum Aufbau intelligenter Netze in Deutschland.

Veröffentlicht: 14. Oktober 2020 | Kategorie: Allgemein, News | Autor / Autorin: Julia Müller
Porträt Arno Ritzenthaler

Wie stellen Sie sich ein ideales Smart Grid vor? Wie ist der Stand der Entwicklung intelligenter Energienetze in Deutschland? Sind Smart Grids wirklich intelligent?

Diese und weitere Fragen beantwortet Arno Ritzenthaler – Geschäftsführer der Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg e.V. im Interview mit Solar Promotion. Dabei wird festgestellt: Ein ideales Smart Grid gibt es nicht. Intelligente Energienetze haben unterschiedliche Anwendungsfelder und Gestaltungsnotwendigkeiten. Ihre Aufgabe ist die intelligente Integration aller angeschlossenen Erzeugungs- und Verbrauchseinheiten über alle Netzebenen. Dabei ist die intelligente Ertüchtigung der Energienetze ein wichtiger Punkt, um einen sonst erforderlichen Netzausbau entscheidend zu minimieren.

Das vollständige Interview finden Sie hier.