Themen für Bachelor- und Masterarbeiten zu vergeben

SmartGridsBW bietet Studierenden die Möglichkeit Bachelor- und Masterarbeiten zu verfassen. Dazu werden repräsentative Daten einer statistischen Erhebung zu den Themen "Energiewende" und "Smart Meter" bereitgestellt.

Veröffentlicht: 9. Juli 2021 | Kategorie: Allgemein, News
Tobias Schlienger @tschlienger / Unsplash.com Bachelor- und Masterarbeiten: Glühbirne, Strom und Energiewende.

Im Rahmen der Forschungsarbeiten des Projekts C/sells beauftragte SmartGridsBW im Arbeitspaket 2.7 „Partizipationsarbeit in komplexen Strukturen mit Partikularinteressen“ die Durchführung einer quantitativen Umfrage. Diese beinhaltete unter anderem Fragenblöcke zu folgenden Themen:

  • Einstellungen zur Energiewende allgemein
  • Selbstwirksamkeitserwartung in Bezug auf Umweltverhalten
  • Technologieakzeptanz erneuerbarer Energien
  • Kenntnis von Smart Metern und intelligenten Messsystemen
  • Einbaubereitschaft für Smart Meter
  • Nutzen- und Risikoerwartungen in Bezug auf Smart Meter
  • Bevorzugte Kommunikationsformen für Energiewendethemen
  • Ausführliche Soziodemografie

Die Erhebung wurde im Jahr 2020 unter den Bürgerinnen und Bürgern in Baden-Württemberg, Bayern und Hessen durchgeführt. Zu jenem Zweck wurden vom Umfrageinstitut Forsa 1205 Personen (je 400 pro Bundesland) mittels wissenschaftlicher Methodik ausgewählt und befragt. Dies beinhaltete eine mehrfach randomisierte Stichprobenziehung, die Befragung erfolgte mittels computerunterstützter telefonischer Interviews (CATI). Die Befragung ist im wissenschaftlichen Sinne repräsentativ für die Wohnbevölkerung.

Folgende Studien wurden bislang unter Verwendung der Daten veröffentlicht:

  1. Den Rollout im Blick: Die Kenntnis der Bevölkerung von Smart Metern / Intelligenten Messystemen: Wie bekannt sind „Smart Meter“ bei der Bevölkerung? Die ausführliche Darstellung und Analyse finden Sie unter diesem Link.
  2. Die Akzeptanz von Smart Metern durch Endverbraucherinnen und Endverbraucher im Kontext von Smart Grids in Deutschland: Welche Einflussfaktoren wirken sich auf die Akzeptanz von Smart Metern aus? Eine Analyse mittels eines risikointegrierten Technologieakzeptanzmodells (RITAM) finden Sie hier.

Sie stehen kurz vor dem Abschluss Ihres Studiums in einem themenaffinen Bereich? Gern stellen wir Ihnen die genannten Daten für eine Auswertung im Rahmen Ihrer Qualifizierungsarbeit (Studien-, Bachelor-, Masterarbeit) zur Verfügung. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an christian.schneider@smartgrids-bw.net.