Aktivität im Fokus: C/sells – das Schaufenster für intelligente Energie

Partizipationsarbeit in komplexen Strukturen mit Partikularinteressen und Regionalkoordination Baden-Württemberg.

Veröffentlicht: 3. April 2020 | Kategorie: Allgemein, Projekte
Logo_Csells_SINTEG_BMWi

Im Mittelpunkt der Partizipationsarbeit steht die Gestaltung des Energiesystems der Zukunft und die Teilnahme der Bürgerschaft. Im Projekt entsteht sozusagen eine Blaupause für die Partizipation aller Interessensgruppen beim Ausbau der Energiewende. Getestet werden Mitmach-Angebote, aber untersucht werden auch psychologische und praktische Hürden, die zum Beispiel durch gesetzliche Regulierung oder technische Beschränkungen entstehen. Bei der Regionalkoordination für Baden-Württemberg werden darüber hinaus die Projektaktivitäten der C/sells-Partner mit Sitz im Südwesten gebündelt und nach Bedarf organisatorisch sowie in der Außendarstellung gegenüber Multiplikatoren und Medien unterstützt.

Wie profitiert die Energiewende und was tut SmartGridsBW dafür?

Von den Erkenntnissen profitieren sämtliche Akteure der Energiewende in der Modellregion Baden-Württemberg, Bayern und Hessen. Am Ende nutzen die Ergebnisse aber allen Akteuren der Energiewende bundesweit. SmartGridsBW adressiert mit seinem Partizipationsteam gemeinsam mit der Werbeagentur BBDO und dem Solarcluster Baden-Württemberg verschiedene Zielgruppen in neun ausgewählten Modellstädten, den C/sells-Citys. Über die Mitmachplattform ich-bin-die-zukunft.de können sich Interessierte zudem online informieren und an Informations- und Dialogangeboten vor Ort teilnehmen. Im Rahmen des Projekts entstehen Berichte und Veröffentlichungen, die wiederum Dritten dabei helfen, die Energiewende in Zukunft noch gezielter zum Thema zu machen.

Was ist das Smarte, das Besondere?

Smart ist dabei die Kommunikation auf Augenhöhe mit den Akteuren der Energiewende. Und wohl einzigartig ist der partizipative Ansatz von C/sells, einem von fünf Projekten aus dem Forschungsprogramm Schaufenster für Intelligente Energie (SINTEG). Die Macher und Macherinnen von C/sells unterstreichen mit ihrem Ansatz, die große Bedeutung der Interaktion: Die Energiezukunft ist zellular, partizipativ und vielfältig – nur so gelingt ein grundlegender Wandel des Energiesystems.

Was ist sonst noch wichtig?

C/sells wurde als Forschungs- und Demonstrationsprojekt von SmartGridsBW ab 2013 auf den Weg gebracht. Zahlreiche Vereinsmitglieder, der Vorstand und die Geschäftsführung haben auf die Förderung hingearbeitet und unter anderem mit viel Engagement eine starke Community aufgebaut. Dazu hat auch die Unterstützung von SmartGridsBW durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg beigetragen. Die Partizipationsarbeit mit den wichtigsten Projektleistungen wird von 2017 bis Ende 2020 durch das Bundeswirtschaftsministerium gefördert. Die Regionalkoordination erfolgt im Unterauftrag durch den C/sells Verbundkoordinator Energie Netz Mitte, Kassel.

Wo gibt es noch weitere Informationen?

Mehr finden Sie unter www.csells.net und www.ich-bin-zukunft.de.